27. April 2020

Olivenöl als mediterranes Superfood

Andrea Giavon

Olivenöl als mediterranes Superfood

Andrea Giavon

Wer kennt sie nicht - die leckere mediterrane Küche mit ihren duftenden Aromen, leichten Genüssen und dem besonderen Augenmerk auf auserlesene Olivenöle. Die Inhaltsstoffe des Olivenöls verfeinern dabei aber nicht nur den Geschmack, sondern haben auch medizinische Heilkräfte und pflegende Eigenschaften. Weltweit gehört Olivenöl so zu den gesündesten Lebensmitteln - nicht nur unter den Ölen. Viele wichtige Bausteine für den menschlichen Körper sind in großen Mengen in dem flüssigen Gold der Mittelmeerregion enthalten.

  • Vitamine (z.B. A und E)
  • Mineralstoffe (z.B. Kalzium und Kalium)
  • Spurenelemente (z.B. Eisen und Magnesium)

Die gesunde Wirkung von Olivenöl ist dabei nicht neu. Schon in der Antike ist es als Heilmittel verwendet worden, wenn auch die konkreten Wirkungsmechanismen und der Vergleich mit anderen Ländern, in welchen wenig Olivenöl auf dem Speiseplan steht, erst in der Moderne in den Fokus von Studien gerückt sind.

Bessere Gesundheit im Mittelmeerraum

Wissenschaftler fasziniert schon seit langem die bessere medizinische Verfassung von Einwohnern im Mittelmeerraum. Konkret liegen Anzahl von Herzkreislauf-Erkrankungen und Bluthochdruck-Problemen deutlich unter dem europäischen Niveau. Nur ein minimaler Anteil der Bevölkerung erleidet im mittleren Alter einen Herzinfarkt. Und selbst Krebserkrankungen im Dickdarm sind beispielsweise in Griechenland deutlich weniger verbreitet als in anderen Teilen Europas. Der Zusammenhang mit der mediterranen Ernährung ist von Forschern längst erwiesen. Auch der Beitrag und die Wirkung von Olivenöl wurde in diesen Analysen entschlüsselt.

Olivenöl verhindert Bluthochdruck und Herzinfarkte

Der Konsum ungesunder Lebensmittel sowie der Trend zu unbedachten Essgewohnheiten machen sich in immer neuen "Volkskrankheiten" bemerkbar. Dazu zählen in der modernen westlichen Gesellschaft z.B. Probleme mit Cholesterinwert und Blutdruck sowie Diabetes-Erkrankungen.

Ein erhöhter Cholesterinwert ist ebenso wie ein dauerhaft erhöhter Blutdruck gefährlich für den Körper. In der Folge kann dies zu Herzerkrankungen, Verstopfungen der Arterien und zu Infarkten führen. Wer schon früh darauf achtet, seinen Cholesterinspiegel und Blutdruck auf einem gesunden Niveau zu halten, vermindert damit auch das Risiko von Herzinfarkten deutlich. Einen Beitrag dazu kann Olivenöl leisten. Die gesunden Fettsäuren des pflanzlichen Olivenöls verändern die Zellmembran und regulieren u.a. den Blutdruck positiv.

Qualitative Olivenöle, regulieren zudem den Blutzuckerspiegel. Wertvolle Pflanzenstoffe bieten alle Nährstoffe, die der Körper braucht, um das Herzkreislaufsystem in Gang zu halten und schon frühzeitig zu einer Prävention von Diabetes-Erkrankungen beizutragen.

Gerade Menschen, die zwar einer Risiko-Gruppe angehören, aber dennoch nicht auf einen fetthaltigen Geschmacksträger verzichten wollen, können nahezu jedes Öl mit Olivenöl Extra Vergine ersetzen. Zusammen mit einer sportlich aktiven Lebensweise und einer ausgewogenen Ernährung mit viel Gemüse, Fisch und leichten Speisen, ergibt sich die perfekte Grundlage für ein gesundes Leben.

Olivenöl unterstützt Schlaganfall-Prävention

Auch die Blutgerinnung wird durch Olivenöl vorteilhaft beeinflusst. Die gesunden Omega-3-Fettsäuren verhindern ein unkontrolliertes Verklumpen von Thrombozyten (auch "Blutplättchen"). Der Zusammenschluss dieser Teilchen geschieht normalerweise unter Beteiligung von Fibrinogen und ist eine wichtige Körperfunktion: Sie stoppt eine Blutung bei Verletzungen. Ereignet sich das Verklumpen von Blutplättchen hingegen unkontrolliert, können sich Thromben bilden und die Verstopfung von Gefäßen droht. Geschieht dies im Gehirn, kann ein Schlaganfall entstehen - eine der häufigsten Todesursachen weltweit. Mit Olivenöl kann ein Beitrag zur Prävention geleistet werden.

Olivenöl sagt Krebs den Kampf an

Wer übergewichtig ist, erhöht das Risiko einer Krebserkrankung, denn sowohl Brustkrebs und Gallenblasenkrebs, als auch Prostatakrebs und Nierenkarzinome treten öfter bei Patienten mit einem zu hohen Körpergewicht auf. Die leichte und pflanzliche Kost mit einem gesunden Olivenöl verhindert dagegen eine Fettleibigkeit, während der Körper alle wichtigen Bestandteile erhält, die eine gesunde Ernährung ausmachen. Die im Olivenöl enthaltenen Bitter- und Schärfestoffe haben zusätzlich eine entzündungshemmende und damit krebsvorbeugende Wirkung.

Olivenöl als Beauty und Wellness Helfer

Auch die kosmetische Anwendung von Olivenöl auf der Haut ist populär und wird von Wellnessfarmen, Kosmetikstudios und Luxushotels bevorzugt. Nägel, Lippen und Gesichtspartien erhalten mit einer Behandlung mit natürlichem Olivenöl eine besondere Geschmeidigkeit. In hochwertigen Cremes ist das reine Olivenöl ein häufiger Bestandteil, denn die Haut erhält ihre wichtige Feuchtigkeit und wird gegen Fremdeinwirkungen langfristig geschützt.

Blogübersicht