Italienische Farmilienfarm

Farmilienfarm

Poggio San Felice

Poggio
-San Felice-

Erfahren Sie mehr über unsere Farm, die Geschichte und die Umgebung, in der wir beste Qualität erzeugen.

Erfahren Sie mehr über unsere Farm, die Geschichte und die Umgebung, in der wir beste Qualität erzeugen.

Unsere Wurzeln

Die Umgebung

Die Farm Poggio San Felice liegt bei Giano dell'Umbria im italienischen Umbrien - als nächstgrößere Stadt folgt schließlich Perugia. Die von bäuerlicher Landwirtschaft geprägte Gegend vermittelt ein Gefühl von Ruhe und Frieden. Die Abgeschiedenheit hielt viele Dörfer der Gegend fern vom Geist der Metropolen und oft scheint es gar als sei die Zeit in den 60er Jahren stehen geblieben.

Unsere Wurzeln

Das Bauernhaus

Der Bau von Poggio San Felice begann im Jahr 1884. Die Vollendung der Farmgebäude erfolgte im Jahr 1885. Diese Daten mit dem Akronym "SPQR" finden sich noch heute am Eingang des Bauernhauses - und zieren auch jede einzelne Flasche unseres traditionellen Olivenöls. Das Bauernhaus selbst ist auf drei Ebenen organisiert und bietet neben den Räumlichkeiten der Familie auch großzügige - im Sommer sehr wohltemperierte - Räumlichkeiten zur Unterbringung von Gästen.

Unsere Wurzeln

Die Landwirtschaft

Den größten Teil unserer traditionsreichen Landwirtschaft machen unsere Olivenbäume aus, welchen wir rund 10 Hektar Anbaufläche widmen. Weitere 2 Hektar füllen Trauben-Rebstöcke zum Keltern von Wein. Mehr als 40 Obstbäume versorgen uns außerdem mit Früchten der Saison und erlauben uns die Herstellung von biologischer Marmelade. Vervollständigt wird unsere Landwirtschaft von Spargel und Pilzen. Insbesondere auf unsere edlen Trüffel legen wir bei letzterem ein spezielles Augenmerk.

Unsere Wurzeln

Die Abtei San Felice

Der Name unsere Farm ist angelehnt an die Abtei San Felice, die in unmittelbarer Nähe auf einem Hügel über den Ländereien thront. Vor hunderten von Jahren waren diese Gemäuer die Heimstätte von christlichen Mönchen. Während sie ihrem Credo des "Ora et Labora" folgten, widmeten sie sich u.a. der Zucht von Olivenbäumen und entdeckten eine eigene Art der Olivengattung - heute benannt San Felice. Neben ihrer Landwirtschaft erforschten und nutzten die Ordensbrüder die natürlichen Heilkräfte ihrer naturnahen Erzeugnisse, wie z.B. dem Olivenöl.

unsere Farm auf Twitter

"Ehalten Sie auf Twitter einen exklusiven und direkten Einblick in die Farm und die Herstellung unserer Produkte. Von der Arbeit auf dem Feld bis hin zur Abfüllung oder Veredelung der Erzeugnisse."